Erstes Cybersecurity-Event für Frauen

„Cyberwomen 2019“: Neues Forum für den fachlichen Austausch und Networking von IT-Sicherheitsexpertinnen

Köln/ München, 20. Mai 2019 – Erstmals wendet sich ein IT-Sicherheits-Event in Deutschland ausschließlich an Frauen. Am 25. Juni können sich IT-Sicherheitsexpertinnen bei der Veranstaltung „Cyberwomen 2019“ in München über neue Herausforderungen in der Cybersecurity austauschen, sich vernetzen und die eigene Karriere vorantreiben. Auf den Panels werden u.a. aktuelle Trends der Cyber-Abwehr diskutiert und Frauenkarrieren in der Cyberbranche präsentiert. Als Rednerinnen und Moderatorinnen sind führende IT-Sicherheitsexpertinnen aus Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft geladen. Organisator und Initiator von „Cyberwomen“ ist das IT-Sicherheitsunternehmen INFODAS GmbH (infodas). infodas trägt das Event gemeinsam mit renommierten Partnern und Sponsoren aus der IT-Sicherheits- und Digitalisierungsbranche sowie Verwaltung aus, wie u.a. Deloitte, rola security solutions, Deutor oder dem TÜV.

„Cybersecurity hat ein Genderproblem“, betont Dr. Alexander Schellong von infodas. „In diversifizierten Teams herrscht nachweislich eine vorteilhaftere Kultur und es werden auch bessere Lösungen identifiziert. Dies ist eine echte Chance für die IT-Sicherheitsbranche, sich weiterzuentwickeln und den Fachkräftemangel zu adressieren. Bis 2020 werden in der IT-Security weltweit rund 1,8 Millionen Stellen unbesetzt bleiben.“ Der Anteil der weiblichen Beschäftigten liegt in der Cybersecurity-Branche je nach Untersuchung zwischen 10 und 20 Prozent. Dr. Schellong ist überzeugt, dass es jedoch heute bereits mehr IT-Sicherheitsexpertinnen gibt, als man denkt. „Bei der Suche nach Teilnehmerinnen mussten wir allerdings feststellen, dass die höchste Position des Chief Information Security Officers (CISO) in DAX und MDAX Unternehmen bis auf sehr wenige Ausnahmen von Männern besetzt ist, jedoch zahlreiche Informationssicherheitsexpertinnen in anderen Positionen in Wirtschaft und Verwaltung arbeiten. Cyberwomen soll im besten Fall ein jährliches Forum für Frauen der IT-Sicherheit in Deutschland werden.“

Ausgetragen wird Cyberwomen 2019 im Haus der Bayerischen Wirtschaft in München. Erwartet werden 200 Teilnehmerinnen. Cyberwomen ist eine non-profit-Initiative. Partner sind die BSI Allianz für Cyber-Sicherheit, das Bavarian IT Security and Safety Cluster, Global Digital Women, der Bundesverband IT-Sicherheit TeleTrust, das Sicherheitsnetzwerk München, das Zentrum Digitalisierung Bayern, AFCEA, der Cybersicherheitsrat Deutschland sowie der Cyber Security Cluster Bonn e.V. Sponsoren sind aktuell die infodas, Deloitte, Deutor, rola security solutions und der TÜV IT.

Ein detailliertes Programm und das Anmeldeformular können online unter www.cyberwomen.de abgerufen werden.

 

Über infodas

Die INFODAS GmbH gehört zu den führenden und innovativen Beratungsunternehmen für IT-Sicherheit in Deutschland. Das mittelständische Systemhaus verfügt über 40 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Umsetzung von Lösungen für den Schutz der IT-Infrastruktur in Unternehmen, Behörden und militärischen Einrichtungen. Die besondere Expertise der infodas liegt in der Implementierung eines Informationssicherheitsmanagementsystems (ISMS) gemäß ISO 27001 auf der Basis von BSI IT-Grundschutz. infodas führt auch die entsprechenden Zertifizierungsaudits durch.

Mit der Produktfamilie SDoT (Secure Domain Transition) bietet infodas ein umfassendes Portfolio an Produkten für den Hochsicherheitsbereich bei Streitkräften, öffentlichen Auftraggebern und Unternehmen der Privatwirtschaft. Durch eine intensive Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) haben diese Lösungen Zulassungen für eine Nutzung bis Deutsch / EU / NATO GEHEIM erhalten. infodas wurde im Jahr 1974 gegründet. Neben dem Hauptsitz in Köln gibt es weitere Standorte in Berlin und München.

www.infodas.de

 

zurück