möller pr gewinnt WirtschaftsWoche-Preis für Krisen-PR

Köln, 21. November 2018. Die PR-Agentur möller pr GmbH erhält in diesem Jahr zum zweiten Mal hintereinander den Consulting-Preis der WirtschaftsWoche. Die Preisverleihung des Wettbewerbs „Best of Consulting Mittelstand 2018“ fand gestern Abend in Düsseldorf statt. Die Kölner Kommunikationsagentur erhielt den 1. Preis in der Kategorie „Marketing und Organisation“ für die PR-Begleitung des M&A-Prozesses der Fluglinie NIKI Anfang dieses Jahres. Im Jahr 2017 hatten die Berater von möller pr noch den 3. Platz erhalten.

Die Jury wählte die möller pr GmbH aus über 100 nominierten Beratungsunternehmen aus. Die für dieses Beratungsprojekt verantwortlichen Berater, Geschäftsführer Christoph Möller und Beraterin Elena Vohl, nahmen die Auszeichnung gestern Abend in feierlichem Rahmen im Düsseldorfer InterConti-Hotel entgegen.

Die Fluglinie NIKI gehörte zum Air Berlin-Konzern, war aber nach dem Insolvenzantrag von Air Berlin im August 2017 zunächst nicht zahlungsunfähig. Als dann der Verkauf von NIKI an die Lufthansa am Einspruch der EU-Kommission scheiterte, musste Mitte Dezember 2017 auch NIKI Insolvenz anmelden und den Flugbetrieb einstellen. Nun blieben nur wenige Wochen für den Verkauf der Fluglinie, ehe ihr die Start- und Landerechte entzogen würden. Der NIKI-Insolvenzverwalter Prof. Dr. Lucas F. Flöther leitete deshalb einen Schnellverkauf – einen sog. „Fire Sale“ – ein und beauftragte die auf solche Krisensituationen spezialisierte möller pr mit der PR-Betreuung.

Von der ersten Stunde an begleiteten deutsche, österreichische und auch internationale Medien den Verkaufsprozess. Tagtäglich gingen bis zu 50 Medienanfragen ein. Zahlreiche Hintergrundgespräche und Interviews mussten geführt werden, um die Berichterstattung zu lenken. Als der ehemalige Formel 1-Rennfahrer und NIKI-Eigentümer Niki Lauda sein Interesse am Kauf der Fluglinie äußerte und täglich neue Vorwürfe erhob, explodierte das Medieninteresse. Die heiße Phase der Verkaufsverhandlungen fand zwischen den Weihnachtsfeiertagen Ende 2017 statt. Kurz darauf wurde der NIKI-Geschäftsbetrieb an eine Tochtergesellschaft des Luftfahrtkonzerns IAG verkauft, zu dem auch British Airways gehört. Dieser Verkauf scheiterte jedoch an einem juristischen Einspruch. Wiederum überschlugen sich die Medien mit Hunderten von Berichten, bis schließlich beim zweiten Verkaufsprozess Niki Lauda doch noch den Zuschlag erhielt. Unterstützt durch gezielte Kommunikationsmaßnahmen, blieben die Start- und Landerechte erhalten, und hunderte Arbeitsplätze konnten gerettet werden.

 

Über möller pr

Die Kölner Agentur gehört seit Jahren zu den führenden deutschen Dienstleistern für die PR-Begleitung von Veränderungsprozessen wie M&A-Prozessen, Restrukturierungen oder Insolvenzen. Zurzeit betreuen die Berater von möller pr u.a. die Pressearbeit von Air Berlin und des Online-Shops Lesara. Weitere Mandate in der jüngeren Vergangenheit waren die Sanierung des Reisekonzerns UNISTER sowie die Insolvenzverfahren über das Vielfliegerprogramm „topbonus“ und die ostdeutsche Fahrradmarke MIFA. Die Full-Service-Agentur mit Hauptsitz in Köln und einer Niederlassung in Berlin wurde im Jahr 2000 von Geschäftsführer Christoph Möller gegründet. Zu den Kunden der Agentur zählen unter anderem die Deutsche Bahn, Office Depot, GIZEH, Toys R Us, die MMC Studios sowie Rohde & Schwarz Cybersecurity.

möller pr

Folgen Sie uns auf XING, LinkedIn und unserem Blog.

zurück