Rohde & Schwarz Cybersecurity geht Technologie-partnerschaft mit Avira ein

München, 15. November 2018 – Der IT-Sicherheitsanbieter Rohde & Schwarz Cybersecurity bietet mit seinen R&S®Unified Firewalls fortschrittliche Sicherheits- und Traffic-Kontrolle für Unternehmensnetzwerke, die von Büro- bis hin zu verteilten Unternehmensnetzwerken reichen, an. Dafür werden eine integrierte lokale und cloud-basierte Anti-Malware-Engine sowie ein cloud-basiertes Dienstprogramm benutzt, welche maschinelles Lernen und Sandboxing von Avira beinhalten. Die darüberhinausgehende Integration des Avira Anti-Malware SDK (SAVAPI) und des Avira ICAP Anti-Virus Servers in die Firewall bietet zusätzlichen Schutz vor Malware und bildet eine komplette Sicherheitslösung von drei der führenden deutschen IT-Unternehmen: LANCOM Systems, Rohde & Schwarz Cybersecurity und Avira. Jedes der drei IT-Unternehmen trägt das TeleTrusT-Siegel “IT Security made in Germany”.

Die Integration der Anti-Malware-Technologie von Avira durch Rohde & Schwarz Cybersecurity stellt sicher, dass Firewall-Kunden ein Höchstmaß an Sicherheit, Leistung und Datenschutz sowie Schutz vor neuen und aufkommenden Bedrohungen genießen.

Die Partnerschaft mit Avira ermöglicht es führenden Cybersicherheitsunternehmen wie Rohde & Schwarz Cybersecurity, Zugang zu Aviras Malware-Analyse, Threat Prevention und Threat Intelligence zu erhalten. Die Integration erfolgt über eine Reihe von SDKs, APIs und maschinenlesbaren Threat Intelligence Feeds.

„Die Zusammenarbeit mit Avira ermöglicht eine Sicherheitslösung, die durchgängig auf Technologien ‚Made in Germany‘ basiert”, sagt Ralf Koenzen, Leiter des neu gegründeten Geschäftsbereichs Networks & Cybersecurity von Rohde & Schwarz. „Unser Ziel war eine Lösung, die Enterprise-Kunden erstklassigen Schutz bietet und ihre Privatsphäre maximal schützt.”

„Wir freuen uns, mit Rohde & Schwarz Cybersecurity zusammenzuarbeiten und die leistungsstarken Lösungen von Avira zur Erkennung und Verhütung von Bedrohungen in sein Produktportfolio zu integrieren”, sagt Matthias Ollig, CTO Avira. „R&S®Unified Firewalls sind ein hervorragendes Beispiel für eine Lösung, die führende Technologien verwendet, um dem Markt eine Komplettlösung zu bieten – Qualität ‚Made in Germany‘ nach deutschen Datenschutzstandards.”

Ansprechpartnerin:

Svenja Borgschulte, Tel.: +49 (0)30 54 71 39 94, E-Mail: sb@moeller-pr.de

Kontakt für Leser:

Esther Ecke, Tel.: +49 (0) 30 65 884 – 223, E-Mail:  Esther.Ecke@rohde-schwarz.com

Jetzt online: Rohde & Schwarz Cybersecurity

 

Über Rohde & Schwarz Cybersecurity

Das IT-Sicherheitsunternehmen Rohde & Schwarz Cybersecurity schützt Unternehmen und öffentliche Institutionen weltweit vor Cyberangriffen. Mit hochsicheren Verschlüsselungslösungen, Next-Generation-Firewalls sowie Software für Netzwerkanalyse und Endpoint-Security entwickelt und produziert das Unternehmen technisch führende Lösungen für die Informations- und Netzwerksicherheit. Das Angebot der mehrfach ausgezeichneten und zertifizierten IT-Sicherheitslösungen reicht von kompakten All-in-one-Produkten bis zu individuellen Lösungen für kritische Infrastrukturen. Es umfasst außerdem Firewalls und Schwachstellenscanner für geschäftskritische Webanwendungen. Im Zentrum der Entwicklung von vertrauenswürdigen IT-Lösungen steht der Ansatz „Security by Design“, durch den Cyberangriffe proaktiv statt reaktiv verhindert werden. Über 500 Mitarbeiter sind an den Standorten in Deutschland, Frankreich und Dänemark tätig.

 

Über Rohde & Schwarz

Der Technologiekonzern Rohde & Schwarz entwickelt, produziert und vermarktet innovative Produkte der Kommunikations-, Informations- und Sicherheitstechnik für professionelle Anwender. Mit den Geschäftsfeldern Messtechnik, Broadcast- und Medientechnik, Aerospace | Verteidigung | Sicherheit sowie Netzwerke und Cybersicherheit adressiert Rohde & Schwarz eine Reihe von Marktsegmenten in der Wirtschaft und im hoheitlichen Sektor. Zum 30. Juni 2018 betrug die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rund 11.500. Der unabhängige Konzern erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017/2018 (Juli bis Juni) einen Umsatz von rund 2 Milliarden Euro. Der Firmensitz ist München. Das internationale Geschäft wird in mehr als 70 Ländern über Tochterfirmen betrieben. In Asien und Amerika steuern regionale Hubs die Geschäfte.

 

Über Avira

Avira schützt Menschen in der vernetzten Welt ‒ und gibt allen die Möglichkeit, ihr digitales Leben zu verwalten, zu schützen und zu optimieren. Aviras Angebot erstreckt sich auf ein Portfolio aus Sicherheits- und Leistungsanwendungen für Windows, Android, Mac und iOS. Unsere Schutztechnologien ergänzen wir außerdem durch OEM-Partnerschaften. Immer wieder stehen unsere Sicherheitslösungen an der Spitze von unabhängigen Tests zur Erkennung, Leistung und Benutzerfreundlichkeit. Avira ist ein Unternehmen in Familienbesitz mit 500 Mitarbeitern. Hauptsitz ist Tettnang am Bodensee mit weiteren Niederlassungen in Rumänien, Indien, Singapur, China, Japan und den USA. Ein Teil der Einnahmen von Avira kommt der Auerbach Stiftung zugute, die Bildungsinitiativen sowie Kinder und Familien in Not unterstützt.

 

Alle Pressemitteilungen sind hier im Internet abrufbar.

zurück