Schletter Group präsentiert bifazialen Tracker und neuen Dachhaken auf der intersolar

Kirchdorf/Haag, 9. Mai 2019. Erhöhter Ertrag durch intelligente Montagelösungen – das steht beim diesjährigen intersolar-Auftritt der Schletter Group im Vordergrund. Der weltweit tätige Solarmontage-Hersteller präsentiert seinen für bifaziale Module optimierten Tracker und eine neue, hochbelastbare Generation von Dachhaken. Hinzu kommt eine Reihe von Produkt-Verbesserungen, die das Handling für Endkunden, Monteure und Händler leichter machen.

„Die Ertragsoptimierung von PV-Anlagen ist das Trendthema der Branche. Das zeigt u.a. die große Nachfrage nach bifazialen Modulen“, betonte Co-Geschäftsführer und Chefentwickler der Schletter Group, Dr.-Ing. Cedrik Zapfe. „Mit unseren neu- und weiterentwickelten Montagelösungen leisten wir einen entscheidenden Beitrag, um ungenutzte Ertragspotenziale zu heben.“ Als Beispiele nannte Zapfe die Integration bifazialer Module, Materialersparnis durch neue Hochleistungs-Werkstoffe, schnellere Planung und Montage durch intelligentes Design und nicht zuletzt auch einfaches Handling von Systemkomponenten durch den Handel.

Tracker für bifaziale Module

So stellt die Schletter Group eine für bifaziale Module optimierte Version ihres 2018 eingeführten und inzwischen in Europa, Afrika und Australien verkauften Trackers vor. Dazu wurde die Rückseite der Tische so angepasst, dass die Module dort verschattungsfrei, d.h. ohne störende Metallstreben o.ä. verbaut werden können. Anders als die meisten einachsigen Tracker-Systeme kommt der Schletter Tracker ohne eine zentrale Pfette am Drehpunkt des Tisches aus. Stattdessen werden die Module von einem umlaufenden Rahmen gehalten, der an zwei Stürzen befestigt ist.

„Der zentrale Konstruktionsvorteil des Schletter Trackers ändert sich dadurch nicht“, betonte Christian Salzeder, CSO Tracker bei Schletter. Das System arbeitet mit einer patentierten mechanischen Selbsthemmung, d.h. an jedem Pfosten befindet sich ein mechanisches Sperrelement, das automatisch verriegelt, wenn die Reihe nicht bewegt wird. Damit werden windbedingte Schwingungen (sog. „Galopping Effect“) über die ganze Reihe hinweg vollständig eliminiert. In Ruheposition hat das System deshalb die Eigenschaften und Belastbarkeit einer Festaufständerung und ist für Windgeschwindigkeiten von bis zu 260 km/h ausgelegt.

Die obere Montagegruppe mit der Antriebseinheit wird bereits vormontiert ausgeliefert. Damit lässt sich das System annähernd so schnell wie eine Festaufständerung montieren. Der Tracker wurde bereits für einen Kunden in Deutschland mit bifazialen Modulen verbaut.

Neuer Dachhaken spart Material und Montagezeit

Die neue, verbesserte Generation von Dachhaken für die Serie Eco und Rapid 2+ führt zu deutlichen Einsparungen an Montagezeit und -kosten: Die einteilig geschweißten Dachhaken mit 6 bzw. 8 mm Stegstärke sind aus der hochfesten Stahlsorte S700MC gemäß EN 10149-2: 2013-12 gefertigt und verfügen bereits über die European Technical Approval (ETA). Die gegenüber dem Vorgänger noch einmal deutlich erhöhte Festigkeit erfüllt die Anforderungen an die mechanische Festigkeit, Stabilität, Standsicherheit und Dauerhaftigkeit im Sinne der EU-Verordnung 305/2011.

PV-Anlagen auf Ziegeldächern mit Holz-Unterkonstruktionen lassen sich so mit weniger Befestigungspunkten pro Kilowatt Leistung installieren. Dies spart nicht nur Materialkosten sondern auch Montagezeit. Eine neue Zinklamellen-Beschichtung macht den Dachhaken besonders korrosionsfest.

Baukastensystem für optimierte Lagerhaltung und Logistik

Darüber hinaus hat die Schletter Group ihr Produktportfolio weiter optimiert, um die Lagerhaltung- und Logistik für ihre Großhandelspartner zu erleichtern. Möglich wurde dies durch eine konsequente Weiterentwicklung des Baukastensystems. Das bedeutet vor allem: Anwendungen, die früher nur durch Spezialprodukte abgedeckt waren und vom Handel in kleinen Stückzahlen vorgehalten werden mussten, lassen sich heute als Kombination mit großvolumigen Standard-Lagerartikeln abdecken. „Der Kunde kann so wesentlich preisgünstiger bestellen, weil er leichter auf Sonderpreismengen kommt“, erläutert Manuel Schwarzmaier, Leiter Dachprojekte.

Ein Beispiel ist der Dachhaken „Alu Tile“ mit Blechersatzpfanne. Hier bietet Schletter künftig einen Universal-Befestiger an, der nach dem Prinzip „one fits all“ mit sämtlichen Blechpfannen frei kombiniert werden kann. Früher waren diese Artikel nur als vormontierte Sets erhältlich.

Ähnliche Baukastenlösungen hat die Schletter Group für Well- und Trapezblechdächer neu im Programm. Hier gibt es nun fertig konfektionierte Stockschrauben-Sets, die in Kombination mit verschiedenen Montageplatten und Adaptern alle gängigen Dachformen abdecken. Nach demselben Prinzip wurde auch das Trapezblech-System Single Fix optimiert: Künftig kann der Kunde den universell einsetzbaren Trapezblechhalter in größeren Mengen bestellen und vorhalten und dann jeweils spezifisch mit entsprechenden Schienen und Schrauben kombinieren.

Auch die Notwendigkeit von Sonderanfertigungen wurde reduziert: Die Trapezblechbefestiger Fix T und Fix E werden künftig nicht mehr projektspezifisch gefertigt, sondern von Schletter in allen gängigen Größen als Katalogprodukt vorgehalten.

Die Schletter Group präsentiert sich auf der intersolar in Halle A3, Standnummer 140.

 

Über die Schletter Group

Die Schletter Group zählt zu den führenden Herstellern für Photovoltaik-Montagesysteme aus Aluminium und Stahl weltweit. Die Unternehmensgruppe fertigt Montagesysteme für Dächer, Fassaden und Freiflächen (Solarparks) sowie Solar-Carports. Mit Produktionsstandorten in Deutschland und China sowie einem internationalen Netz von Vertriebs- und Servicegesellschaften ist das Unternehmen in allen wichtigen internationalen Märkten aktiv. Insgesamt beschäftigt die Schletter Group rund 700 Mitarbeiter.

www.schletter-group.com 

zurück