usedSoft konzentriert sich auf Europa-Geschäft

Dortmund, 29. August. Die internationale Software-Handelsgruppe usedSoft will sich künftig auf den europäischen Markt konzentrieren und trennt sich deshalb von ihren Tochtergesellschaften in Asien und Südafrika. Erwerber ist eine internationale Investorengruppe. Durch den Verkauf erzielt usedSoft Erlöse in Millionenhöhe.

 

Verkauft wurden die usedSoft-Gesellschaften in Singapur, Hongkong und Kapstadt. Der Verkauf dieser außereuropäischen Niederlassungen bedeutet eine strategische Weichenstellung, mit der die usedSoft-Gruppe die Konsequenzen aus der überaus positiven Geschäftsentwicklung in Europa zieht.

 

„Zwar konnten wir in den letzten Jahren ein erfreuliches Umsatzwachstum an unseren Standorten in Asien und Südafrika erzielen“, erläutert Peter Schneider, usedSoft-Geschäftsführer und -Gründer, die Entscheidung. „Doch lag dieses Wachstum hinter den starken Zuwächsen auf unseren europäischen Märkten zurück.“ Die usedSoft-Gruppe hatte im Geschäftsjahr 2018 ihren Gesamtumsatz über 48 Prozent im Vergleich zum Vorjahr steigern können (2017 = 18 Prozent). „Angesichts der weiterhin enormen Wachstumspotenziale im europäischen Raum liegt es auf der Hand, dass wir uns auf die Märkte konzentrieren, an denen wir uns am besten auskennen und an denen wir die größten Potenziale erkennen.“

 

Der Erwerber, eine internationale Investorengruppe, will den Software-Gebrauchthandel in Südostasien und den südafrikanischen Wachstumsmärkten konsequent weiter ausbauen. Für die drei usedSoft-Gesellschaften hat der Investor einen Kaufpreis in Höhe von rd. 14 Mio. Euro bezahlt. Diesen Erlös will usedSoft in weiteres Wachstum in den europäischen Kernmärkten investieren.

 

Neben dem Hauptsitz Schweiz und dem Stammland Deutschland unterhält usedSoft Vertriebsniederlassungen in Österreich, Frankreich und Benelux. In weiteren Märkten arbeitet usedSoft mit ausgewählten Handelsvertretern zusammen, z.B. in Nord-, Süd- und Osteuropa.

 

 

Über usedSoft

usedSoft wurde 2003 gegründet und ist ein führender europäischer Anbieter von gebrauchter Standard-Software. Die Käufer von usedSoft-Lizenzen sind sowohl Unternehmen wie auch Behörden und Software-Händler. Die Einsparungen beim Kauf von bereits benutzten Lizenzen liegen bei bis zu 50 Prozent des Verkaufspreises. Zu den mehr als 13.000 Kunden der usedSoft-Gruppe zählen u.a. Alete, s.Oliver, Segafredo, die Champagnermarke Roederer, der Flughafen München, der 1. FC Kaiserslautern sowie diverse Rechtsanwaltskanzleien wie z.B. die Kanzlei Graf von Westphalen. Auch in deutschen Behörden kommt verstärkt gebrauchte Software zum Einsatz: Neben dem Bundessozialgericht in Kassel und der Datenzentrale Baden-Württemberg setzen über 1.200 Behörden, Städte und Gemeinden auf usedSoft-Lizenzen, darunter die Städte Nürnberg und Stralsund sowie der Landkreis Passau. Verwaltungsräte des Unternehmens sind der ehemalige IBM-Europachef Hans-Olaf Henkel, der frühere baden-württembergische Finanzminister Gerhard Stratthaus und der ehemalige Bayer-Chef Manfred Schneider.

 

usedSoft im Web

Webseite und Shop: www.usedsoft.com

LinkedIn: www.linkedin.com/company/usedsoft

XING: www.xing.com/companies/usedsoftinternationalag

Facebook: www.facebook.com/usedSoft

YouTube: www.youtube.com/Gebrauchtsoftware

 

 

zurück