Icon

Fachklinik Waldeck: Mitarbeiter erhalten mehr Geld

Schwaan, 23. Juli 2021. Wie angekündigt, erhöht die die Fachklinik Waldeck die Löhne und Gehälter ihrer Mitarbeiter. Besonders das Pflegepersonal profitiert davon: Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger erhalten bereits im ersten Steigerungsschritt bis zu 17,4 Prozent mehr Gehalt. Die Erhöhungen sollen bereits zum 1. September 2021 wirksam werden.

Die Tariferhöhungen sind eine wichtige Säule im Zuge der laufenden Neuaufstellung der Klinik. Die Geschäftsführung hatte bereits im Frühjahr angekündigt, Verhandlungen mit ver.di aufzunehmen, um die Attraktivität der Klinik für qualifiziertes Fachpersonal zu erhöhen. „Die nun erzielte Einigung mit ver.di ist ein großer Erfolg“, betonte Burkhard Jung, Geschäftsführer der Fachklinik. „Es wollen unseren Patienten die bestmögliche Versorgung anbieten. Dazu benötigen wir das beste medizinische und pflegerische Personal, das wir bekommen können. In diesem Wettbewerb um die besten Köpfe verfügt die Fachklinik Waldeck jetzt über eine deutlich verbesserte Ausgangsposition.“ Dietmar Eine, Prokurist der Fachklinik Waldeck, ergänzte: „Ganz wesentlich zu diesem Erfolg beigetragen hat das gute und konstruktive Klima der Verhandlungen mit der Tarifkommission.“

Die Tariferhöhungen erfolgen in zwei Schritten. Nach der ersten Erhöhung Anfang September 2021 erfolgt eine zweite Steigerungsrunde am 1. April 2022. Die Erhöhungen sind nach den verschiedenen Entgelttabellen gestaffelt: „Allgemein“, „Pflege“, „Küche und Reinigung“ sowie „Azubis“. Das Pflegepersonal erhält – je nach Berufserfahrung – am 1. September 2021 bis zu 17,4 Prozent und zum 1. April 2022 noch einmal bis zu 3,7 Prozent mehr Gehalt. Beim Personal in Küche und Reinigung beträgt die Erhöhung bis zu 5,4 Prozent (1.9.21) bzw. bis zu 6,8 Prozent (1.4.22). Azubis erhalten einen Zuschlag in Höhe von bis zu 4,5 Prozent (1.9.21) bzw. bis zu 2,2 Prozent (1.4.22). In der Entgelttabelle „Allgemein“ beträgt die Erhöhung bis zu 6,4 Prozent (1.9.21) bzw. bis zu 2,7 Prozent (1.4.22). Der Gläubigerausschuss sowie die ver.di-Mitglieder müssen den Erhöhungen noch zustimmen.

Auch ansonsten verläuft die Neuaufstellung der Fachklinik nach Plan: Der Klinikbetrieb auf den vier Stationen läuft sehr stabil. Die Ausschreibungen für neues pflegerisches und medizinisches Personal entwickeln sich vielversprechend. „Auch die anderen Projekte im Zuge der laufenden Restrukturierung kommen gut voran“, so Dietmar Eine. „Der Eröffnung des Schutzschirmverfahrens Anfang August steht nichts im Wege.“

Pressekontakt

Christoph Möller

cm@moeller-pr.de
+49 (0) 221 80 10 87-87